Ist jemand in Griechenland an dem Coronavirus gestorben?


Antwort 1:

Nein. Bei einer 38-jährigen Frau wurde in Thessaloniki das Virus diagnostiziert, aber sie ist unter Quarantäne gestellt und es geht ihr gut.

Und da dies Griechenland ist und natürlich die Rivalität zwischen Thessaloniki und Athen in unserem Nacken des Waldes legendär ist, hier einige Auszüge aus dem Internet seit gestern, als der Fall bestätigt wurde:

"Thessaloniki Ring Road 26/2/2020"

andere Beiträge enthalten…

"Thessaloniki-Athen 1–0"

"Aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus wird die U-Bahn von Thessaloniki morgen für einen nicht festgelegten Zeitraum geschlossen."

Ich liebe griechischen schwarzen Humor!


Antwort 2:

Nein. Bis heute gab es in Griechenland nur sieben bestätigte Fälle von COVID-19:

  • Die erste gemeldete Patientin war eine 38-jährige Frau in Thessaloniki, die kürzlich aus Norditalien zurückgekehrt war
  • Der erste berichtete Patient ist der zehnjährige Sohn des Patienten, der ebenfalls in Thessaloniki lebt
  • Eine vierzigjährige Frau in Athen, die ebenfalls kürzlich aus Norditalien zurückgekehrt ist
  • Eine sechsunddreißigjährige Frau in Athen, die kürzlich aus Norditalien zurückgekehrt ist
  • eine Frau in Thessaloniki, die mit der ersten gemeldeten Patientin befreundet ist
  • Ein Mann in Thessaloniki, der mit dem ersten gemeldeten Patienten verbunden ist
  • Ein Mann in Athen, der kürzlich aus Norditalien zurückgekehrt ist

Bisher ist in Griechenland niemand an Coronavirus gestorben. Alle bekannten Patienten werden behandelt und sollen bei guter Gesundheit sein. Die Zahl der Infizierten steigt jedoch exponentiell an.

Bei sechs der sieben bekannten Patienten mit Coronavirus wurde erst innerhalb der letzten drei Tage ein Coronavirus festgestellt. In den letzten Tagen wurden in Lamia, Karditsa, Chalkidiki und Serres weitere verdächtige Fälle gemeldet, aber die Tests sind noch nicht zurückgekommen, um zu bestätigen, ob es sich tatsächlich um COVID-19 handelt.

OBEN: Foto eines Mannes in Thessaloniki mit Maske

aus einem Artikel auf

das

Griechischer Reporter

Webseite