Ist das Coronavirus bei Hunden in China?


Antwort 1:

Die Coronavirus-Krankheit ist eine zutiefst unwiderstehliche Darmkontamination bei Hunden, insbesondere bei kleinen Hunden. Das Coronavirus ist im Allgemeinen kurz, kann jedoch bei verdorbenen Kötern für einige Tage zu erheblichen Magenbeschwerden führen. Der Grund ist eine Infektion der Familie der Coronaviridae. Die Infektion hat ihren Namen von der Art und Weise, wie die Infektion von oben gesehen unter einer Elektronenvergrößerungslinse einen Ring aus Vorsprüngen aufweist, die wie eine Krone wirken, oder eine kleine Krone aus Besätzen, die an einem Metallring befestigt sind. Markante Coronaviren verursachen bei zahlreichen Arten von Lebewesen und Hühnern Kontaminationen. Canine Coronavirus hat keinen Einfluss auf Einzelpersonen.

Wie wird das Coronavirus übertragen?

Die meisten Fälle von Hunde-Coronavirus werden durch oralen Kontakt mit verdorbenem Stuhlproblem geschrumpft. Ein Hündchen kann ebenfalls durch Essen aus verschmutzten Ernährungsschalen oder durch direkten Kontakt mit einem kontaminierten Hund befleckt werden.

Die Coronavirus-Krankheit ist eine außergewöhnlich infektiöse Kontamination von Kötern, die im Wesentlichen den Darmtrakt angreift. Die Krankheit wird durch Kontakt mit Exkrementen vom Hund auf den Hund übertragen. Nachdem das Coronavirus auf ein Hündchen übertragen wurde, kann die Brutzeit (Besserung) der Krankheit nur ein bis vier Tage betragen.

Manifestationen und Identifikation

Coronavirus-Erkrankungen sind normalerweise mild und selbstbeschränkend (ohne Behandlung), und verdorbene Hündchen können einige Tage lang einen losen Darm haben, der sich ohne Behandlung auflöst. Verschiedene Zeichen können sein:

Düsternis

Fieber

Verlust des Verlangens

Spucken

Die Coronavirus-Krankheit wird normalerweise in Abhängigkeit von den klinischen Symptomen analysiert, obwohl maßgebliche Tests des Forschungszentrums zugänglich sind. Da die klinischen Symptome denen von zunehmend echten Krankheiten ähneln können (z. B. Darmparasitismus, Parvovirus-Krankheit und Staupe-Infektion bei Hunden), kann Ihr Tierarzt Tests verschreiben, um verschiedene Krankheiten auszuschließen


Antwort 2:

Sie fragen nach dem neuen Wuhan Corona-Virus. Die Corona-Viren sind eine große Gruppe von Viren, einschließlich Erkältung, Grippe, dem neuen Wuhan-Corona-Virus, das von Fledermäusen (!) Ursprünglich ist, und mehreren Corona-Viren bei verschiedenen Tieren, einschließlich Hunden.

Das Wuhan Corona-Virus, das uns jetzt wichtig ist, betrifft keine Hunde. Wir kennen kein anderes Tier als Fledermäuse mit diesem Virus, außer von Menschen. Es verbreitet sich wahrscheinlich von Fledermäusen auf Menschen auf einem großen "Wetmarked" in Wuhan, wo viele lebende und tote wilde Tiere verkauft wurden, um als Nahrung verwendet zu werden. Einschließlich Fledermäuse.


Antwort 3:

Es gibt keine Informationen, dass das Corona-Virus in Dongs in China oder einem anderen Land. Die USA forderten jede Bewegung nach China auf, da die Zahl der Fälle einer stressigen Neuinfektion innerhalb von sieben Tagen mehr als zehnmal anstieg, einschließlich des höchsten Todesfalls innerhalb von 24 Stunden, der am Freitag bekannt wurde. Die Infektion hat in nur zwei Monaten rund 10.000 Menschen international befallen, ein deutlicher Hinweis auf ihre Ausbreitung unter Menschen, die die Weltgesundheitsorganisation dazu veranlasste, die Episode als weltweite Krise zu proklamieren.


Antwort 4:

Nein, dieses Virus infiziert Hunde bisher nicht. Coronavirus wurde nur bei Säugetieren und Vögeln beobachtet.

Fledermäuse sind der Hauptgrund für den Ausbruch des Coronavirus. Die ersten sechs Stufen dieser Viren sind nur für Tiere infiziert. Wissenschaftler haben also keinen Impfstoff identifiziert, aber das Novel-Coronavirus ist die siebte Stufe, mit der Menschen infiziert wurden.